Kein Meter der Kohle: Frühlingsaktion in Pödelwitz!

Gerne teilen wir folgenden Aufruf mit euch – auf nach Pödelwitz…
Frühlingsaktion 13.04.2019
Keinen Meter der Kohle: Frühlingsaktion in Pödelwitz!!!
Damit alle Dörfer bleiben – im Leipziger Umland überall!

Wenn der Beschluss der Kohlekommission ernst genommen wird, dann müssen keine Dörfer mehr der Kohle weichen. RWE, MIBRAG, LEAG sowie die Landesregierungen in Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Brandenburg sehen das aber anders und arbeiten mit ihrer Politik des verzögernden Kohleausstiegs aktiv gegen das 1,5-Grad-Ziel. Zu diesem haben sich neben Deutschland zahlreiche Staaten im Pariser Abkommen verpflichtet. Zum Einhalten der 1,5-Grad-Grenze ist ein schnelles Handeln in den nächsten 10 Jahren erforderlich, sonst ist es zu spät – so der Weltklimarat in seiner Studie vom November 2018. Der politische Umgang mit dem Kohleausstieg und den Menschen in den von Abbaggerung bedrohten Dörfern ist inakzeptabel, daher rufen wir auf:

Kommt am 13. April zur Frühlingsaktion in Pödelwitz: „Keinen Meter der
Kohle!“ Gemeinsam machen wir deutlich, dass wir uns der Abbaggerung der Dörfer entgegen stellen und keinen Meter abgeben werden!

Dazu bauen wir diesmal kein Baumhaus für den Hambacher Forst, sondern zimmern gemeinsam einen bunten Wald von Widerstandsversprechen gegen die Abbaggerungen – mit Farbe, Stoffen, Fäden und mehr – mit Groß und Klein. Am Abend entzünden wir gemeinsam ein Widerstands-X aus Kerzen für den Erhalt aller Dörfer!

Unsere Widerstandsversprechen sehen sich in der Tradition des Widerstands in der DDR, als der Cospudener Tagebau im Leipziger Südraum gestoppt wurde, im Anti-Atom-Widerstand v.a. im Wendland, in den Besetzungsaktionen von Ende Gelände und Kohle ErSetzen, in der Verteidigung des Hambacher Forsts und in den Bagger-Besetzungen der letzten Monate – und unsere Versprechen sind auch Versprechen für die Zukunft!

Dazu gibt es ein buntes Rahmenprogramm mit Kaffee und Kuchen, Infostände, eine Bühne mit Musik, Beiträge von Menschen aus den betroffenen Dörfern in Nordrhein-Westfalen, der Lausitz, dem Leipziger Land und aus dem Globalen Süden. Junge Menschen erwartet u.a. eine Hüpfburg, Wimmelbilder, Anstecker-Basteln, u.a.m.
Auf einem Dorfspaziergang zeigen wir, wie die MIBRAG große Teile von Pödelwitz leer stehen lässt und die Dorfentwicklung blockiert, ganz ohne rechtliche Grundlage, und schauen auch zum Betriebsgelände. Für alle der mehr als 60 abgebaggerten Dörfer und Städte der Region um Leipzig bauen wir Gedenk-Schilder, mit denen wir auch an die vielen unsichtbar gewordenen Schicksale erinnern. Abends werden wir grillen und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Wir laden euch ein, nach Pödelwitz zu kommen um zu zeigen, dass wir die Zukunft der Dörfer nicht den Kohlekonzernen überlassen und uns nicht mit Kompromissen der kohlefreundlichen Regierungen abspeisen lassen.

Keinen Meter der Kohle! Damit alle Dörfer bleiben – im Leipziger Umland und überall!

Wann: Samstag, 13.4.2019, 15 Uhr bis ca. 20 Uhr.
Wo: In Pödelwitz vor der Kirche

Weitere Informationen auch zur Anreise unter: alle-doerfer-bleiben.de