Zur Streikunterstützung auf nach Leipzig

ZUGTREFFPUNKT FÜR DRESDEN

07:00 UHR Bahnhof Dresden Neudstadt (Schlesischer Platz)

 

MAKE AMAZON PAY ! GEGEN DIE DESPOTIE DER FABRIK!

Gemeinsame Anreise 09:30 ab Torgauer Platz in Leipzig

Seit vier Jahren kämpfen Beschäftige bei Amazon für die Anerkennung ihrer Forderungen gegenüber der Unternehmensleitung. Längst geht es dabei nicht mehr nur um einen Tarifvertrag, der wenige Euro mehr Lohn absichern würde, sondern um krankmachende Arbeitsbedingungen, entwürdigende Kontrolle und die Respektlosigkeit des Managements.

Von Algorithmen werden die Beschäftigten getrieben, 20 km am Tag durch die Werkshalle zu laufen oder 200 Päckchen pro Stunde zu packen. Vom Management werden sie permanenter Überwachung und Bewertung ausgesetzt. Der Krankenstand beträgt kontinuierlich 20 %. Amazon ist ein Vorreiter in der Etablierung neuer digitaler Herrschaftsmethoden in der Fabrik und verwehrt gleichzeitig seit Jahren die Anerkennung von Mitbestimmung über den eigenen Arbeitsplatz. Mit seiner Marktmacht setzt es damit Standards über die eigene Branche hinaus.

Das Unternehmen befindet sich damit aber in guter Gesellschaft. Seit mehreren Jahren erleben wir einen Klassenkampf von oben, der unsere Arbeits-und Lebensbedingungen immer schärfer wirtschaftlichen Zwängen unterwirft – egal ob in der Werkshalle, in der Pflege oder der Universität. Wir sollten diese Angriffe nicht unbeantwortet lassen!

Wir haben deshalb einen praktischen Vorschlag zur Unterstützung der Streikenden bei Amazon:

Während am 24.11. an mehreren Standorten die Arbeit niedergelegt wird und in Berlin ein Innenstadt-Verteilzentrum durch Aktivistinnen blockiert werden soll, wollen wir auch in Leipzig die streikenden Kolleginnen besuchen und mit diversen Aktionen unsere Unterstützung des Arbeitskampfes ausdrücken.